… was bisher geschah: Day 2 beim Treffen Junge Musik-Szene

Es ist Donnerstag. Der 8. November 2018. Ein typisch gräulicher Novembertag. Berlin pulsiert in einem gewöhnlich großstädtischen Rhythmus. Nur an einem Ort der Stadt, an diesem Ort der Stadt – Schaperstraße 24 -, da entkommt der Rhythmus seiner geläufigen Gestalt, denn heute, ja!, heute! ist es: das lang herbeigesehnte Konzert der Preisträger*innen des 35. Treffens Junge Musik-Szene

7.32 Uhr: Der Wecker reißt abrupt aus wohlgesonnenen Träumen. (Es hat nicht zufällig eine*r von euch einen sanft-harmonischen Wecker-Sound-Tipp?) Hier ist er, der Konzerttag. Zeit, sich fresh zu machen!

8.44 Uhr: Beim Frühstück suche ich (erfreulicherweise) vergeblich nach aufgeregten Gesichtern. Die eingeladenen Künstler*innen schlürfen entspannter denn je an ihrem Kaffee. Hier und da werden noch Styling-Tipps ausgetauscht, denn: There’s no business like show business.

10.07 Uhr: Die Wege gehen auseinander. Während die Musiker*innen beim Soundcheck ihren abendlichen musikalischen Showdown vorbereiten, reflektiert die Blogredaktion eifrig den gestrigen Tag und spinnt großartige Pläne für die nächsten Tage. Stay curious!

13.32 Uhr: Die Abendschau ist zu Gast beim Treffen Junge Musik-Szene und begleitet die Berliner Musiker*innen bei ihren Proben und Soundchecks für das Preisträger*innen-Konzert. Der Beitrag läuft am Sonntag ab 19.30 Uhr im rbb Fernsehen und wird hinterher in der rbb Mediathek für eine Woche verfügbar sein.

14.09 Uhr: Nach dem Mittagessen herrscht konzentrierte Stille im Haus der Berliner Festspiele. Nur aus der Hinterbühne erreichen uns vielversprechende Klänge des fortlaufenden Soudchecks.

15.28 Uhr: Zeit für ein paar Playlist-Interviews mit den Preisträger*innen. (Bereits veröffentlicht auf dem Blog!) Und Zeit für das erste Band-Interview mit „Quartessenz“, also so ein richtiges Interview, mit Ton und Bild und bewegten Menschen und so … (ebenfalls auf dem Blog zu finden.)

16.39 Uhr: Wir schnuppern in den Workshop Shreds – Musikvideos neu synchronisiert hinein – Ausführliches dazu erscheint heute noch auf dem Blog.

18.00 Uhr: Die Preisträger*innen machen sich bereit für das große Musikspektakel.

19.00 Uhr: Worauf alle gewartet haben: Das Preisträger*innen-Konzert – here it is! Durch den Abend führt gewohnt galant und anekdotenreich Wieland J. Stahnecker (dreifacher Preisträger des Treffens Junge Musik-Szene). Viele Musikbegeisterte füllen die Seitenbühne und ebenfalls viele Zuschauer schauen per Facebook-Livestream zu:

Der Livestream ist übrigens immer noch einsehbar – unter: https://www.facebook.com/bundeswettbewerbe/

21.45 Uhr: Ein fulminantes musikalisches Spektakel neigt sich seinem Ende zu. Alle Preisträger*innen haben an diesem Abend den Song, mit dem sie zum Treffen Junge Musik-Szene eingeladen wurden, sowie einen Zugabe-Song performt.

21.56 Uhr: Kurz vor den letzten beiden Acts versagt der Facebook-Livestream leider. Doch kein Grund zur Sorge: Videos (in viel besserer Qualität als so ein Livestream es kann …) aller Preisträger*innen-Auftritte sind bereits in the making.

22.14 Uhr: Zeit für den Aftershow-Empfang. Zeit für Jamsessions. Was sich da zugetragen hat, können wir euch nicht mehr genau sagen – der Sekt war auch einfach zu köstlich. Dennoch haben wir hier ein paar fotografische Impressionen (copyright: Dave Großmann) vom Preisträger*innen-Konzert für euch. Mehr Bildmaterial gibt’s natürlich auch auf unserer offiziellen Facebook-Page zu finden:

https://www.facebook.com/pg/bundeswettbewerbe/photos/?tab=album&album_id=1196990070442409