Unbedingt weitermachen!

In einem Stuhlkreis um einen Flachbildschirm sitzen Workshopleiter Hannes Hohgräve und die Mitglieder einer Band. In Einzelcoachings bespricht Hannes mit den Preisträger*innen den Konzertauftritt von Donnerstagabend. Es geht um die Kleinigkeiten, die ganz viel ausmachen. Hannes, der Schauspieler ist und 5 Jahre eigene Band-Erfahrung hat, ist für diesen Workshop genau die richtige Person. Respektvoll und mit Blick fürs Detail verteilt er Ratschläge.

„Es gibt kein Richtig und kein Falsch“, betont Hannes immer wieder.

Auf der Bühne sei die Probenraumsituation aufgehoben sagt Hannes. Daher kriege alles auf der Bühne eine Bedeutung. Von Blickrichtung bis Kleidung: „Das ist ein Statement, was ihr anhabt!“

Die Tipps, die Hannes gibt, sind denkbar einfach. Weißes Gaffatape auf dem Boden erinnert mich daran, mich dem Publikum zuzuwenden; ein Ritual vor dem Auftritt schafft Gruppengefühl und ein Bühnenoutfit eine ganz andere Haltung. „Keine Faxen machen“, sagt Hannes, „nur freundlich lächeln.“

Die Solist*innen werden gemeinsam gecoacht. „Weil sie alle das gleiche Schicksal teilen“, so Hannes. Bevor sich alle das Auftrittsvideo gemeinsam anschauen, stellt Hannes immer wieder dieselbe Frage: Wie hast du dich beim Auftritt gefühlt?

Solist*innen hätten es bei Auftritten ungleich schwerer, so Hannes. Weil sie die Verantwortung ganz alleine tragen und niemand da sei, der mal eben zur Seite springen kann. Daher sei es wichtig, sich das richtige Umfeld zu schaffen. „Ihr seid die Chef*innen an dem Abend“, sagt Hannes. Ein Tischchen, auf dem alles steht, was man für den Auftritt bei sich haben möchte oder die richtige Lichtstimmung helfen aus.

Den wichtigsten Tipp hebt sich Hannes jedoch bis zum Schluss auf. „Unbedingt weitermachen“, rät er allen noch einmal, bevor er den Bildschirm ausschaltet.