UM:SCHREIBEN –
LEONARD SCHWOB

UM:SCHREIBEN pirscht sich an die Schreibenden, die dieses Haus bewohnen, an, versucht, sie im Detail & im Moment nachzuvollziehen, lehnt sich an ihre Gedanken, sucht die Farben ihrer Sprache, schenkt euch ein Bruchstück Entstehungsprozess.


Leonard Schwob ist bereits zum zweiten Mal zum Treffen junger Autoren eingeladen. Seine Gedichte sind oft kurz und prägnant und enthüllen sich zeilenartig, ruckartig. Wie wenn das Auto zu schnell bremst, der Gurt dir in die Brust schneidet und da ist diese kurze Sekunde freier Fall in der Horizontalen. Schweben.



es geht nicht um die Liebe
wir wollen Schönes sehen
dabei werden Grenzen
übersehen und versehen
mit blindem Schrott

das ist mehr moral
als ein ganzes boot
in sich trägt


Fotos: Ella-Mae Paul