Orbital-
botschafts-
camp

TRAPPIST 1.2.

Die Kontaktaufnahme mit den Bewohner*innen des Sonnensystems TRAPPSIT 1 im Juni dieses Jahres wurde in der wissenschaftlichen Community des Planeten Erde zwar durchaus registriert; die Subversivität der mit der ersten Golden Disc gesammelten Nachrichten wurde von den Forscher*innen jedoch nicht willkommen geheißen, sondern vielmehr unterdrückt. Dieses Zum-Schweigen-Bringen zeigt sich nicht nur an den geringen Zitationszahlen der mit unserer Forschung verbundenen Publikationen, sondern darüber hinaus an der mangelnden Berichterstattung im Nachgang an den Start unserer Rakete Thalia-1. Das aktive Verdecken unserer wissenschaftlichen Arbeit verdeutlicht erneut, welche Raumforscher*innen eine Stimme in der interstellaren Kommunikation erhalten und welche Wissenschaftler*innen zur randseitigen Forschung gezwungen sind.


Der Tänzer ohne Namen un-lost in Translation.


Beschäftigt damit, die Veröffentlichung unserer Arbeit zu verhindern, haben die genannten Forscher*innen nicht wahrnehmen können, welchen Erfolg unsere Kontaktaufnahme mit dem Sonnensystem TRAPPIST 1 eigentlich hatte: Nur wenige Wochen nachdem Thalia-1 mit der Golden Disc an Bord von unserem Radar verschwunden war, erschienen auf den Rechnern in unserer Forschungsstation verschlüsselte Nachrichten. Ihre Entkryptisierung zeigt eindeutig: Die Bewohner*innen von TRAPPIST 1 möchten mehr über unsere Sicht auf das irdische Leben erfahren.


Gebt uns mehr!


Auf dem Tanztreffen der Jugend stellt sich das Team des Orbitalbotschaftscamps daher erneut die Aufgabe, authentische Botschaften von der und über die Menschheit zu sammeln, um so die interstellare Freundschaft mit den Bewohner*innen von TRAPPSIT 1 zu vertiefen. Wir laden alle jungen Botschafter*innen des Tanztreffens der Jugend ein, ihre Nachricht auf der Golden Disc 2.0., die am Donnerstag, den 29. September, in Richtung TRAPPIST 1 entsendet wird, zu hinterlegen. Halten wir gemeinsam die Tür offen, für kritische, aber ehrliche Botschaften über die Menschheit!


Titelbild & Video: Josephine Fabian