Topinambur –
Aspekt: Geflasht, aber aber

Die Frankfurter präsentierten eine Jugend ohne Gegner, ohne ein gemeinsames Ziel. Jugendliche, die sich nicht miteinander solidarisieren, keine Kraft haben und sich nicht abgrenzen. Jugendliche, die von Facebook, Apple und Coke verballert sind, Wanderpokal und Talkhelden sein wollen, voll Sehnsucht nach Identifikation und Geborgenheit sind, die unbedingt erwachsen sein wollen, müssen, es aber nicht aushalten. „Fick mich, aber bitte zeig mir wie´s geht.“Alle wollen überdurchschnittlich sein, haben keine Verbindlichkeiten zu erfüllen, sind allein. „Schlaf drüber und rede mit jemandem dem du vertraust. Rede drüber und schlaf mit jemandem dem du vertraust.“
A B E R: Wo ist die Entwicklung? Wo ist eure Entwicklung?

P.S.: Ich liebe durchgestylten
Shit. Aber „Aber“ bleibt aber bleibt aber.