Testosteron:
Stimmen zum Stück

++♀ super ++♂ mega ++♂ das Thema hätte mehr hergegeben ++♀ die Körperspannung von Karl hat mir gefallen ++♂ beeindrucken, wie die die Rollen zu viert verteilt habe und doch alles rüber gekommen ist ++♀ die Momente in denen die richtig lebendig und frei waren fand ich gut, zwischendurch ist es manchmal ein bisschen abgefallen ++♂ die Thematik hab ich so im Theater noch nicht gesehen: Pubertät, erste Liebe ++♀ ich war am Anfang skeptisch, weil es mich thematisch nicht gereizt hat, aber durch das Stück haben Sie geschafft, dass es mich dann doch reizte ++♀ bei der sms ich hab mich ertappt gefühlt ++♀ insgesamt sehr positives Bild ++♀ langweilig und unglaubwürdig ++♀ die Geschichte war nicht intim, nicht emotional ++♂ insgesamt gut, aber einige Szenen waren mir zu lang ++♂ geil gemacht, aber zu viel Rumgewichse ++♀ intelligent umgesetzt ++♂ sehr sportlich ++♂ ein schönes Aufklärungsstück für jedes Alter ++♀ die Grundidee fand ich gut ++♂ drei Worte: Es war pornös ++♀ super, riesen Energie ++♀ einfach und effektiv: aus kleinen Gesten hat man ganz viel herausgeholt, was der Zuschauer sofort verstanden hat ++♀ sie haben die Medien sehr gut genutzt ++♀ ich wollte die ganze Zeit einfach nur mitmachen ++♂ man hätte es besser inszenieren können ++♀ ich möchte von allen vier ein Kind ++♂ die Story wurde durch die Bewegungen total unterstützt ++♂ die haben es immer am Laufen gehalten und es war niemals langweilig ++♀ Marina war wirklich am geilsten und am besten gespielt ++♂ sehr viel Musik, sehr viel Energie, sehr viel Schweiß, sehr viel geil ++♂ alles selbst gemacht auf der Bühne, kein Off, sie haben alles selbst erzeugt ++♂ grandiose Ideen +++

++♀ Sahnehäubchen des Festivals ++♂ als die Stimmen von allen Seiten kamen, das war der Moment, der mir in Erinnerung bleiben wird ++♀ was mir im Kopf geblieben ist: Nein. Nein. Nein, nein, nein! ++♂ die Rollenwechsel inkl. der Darstellung von Frauen waren genial ++♀ zwischendurch waren die Musikeinlagen einfach zu lang ++♀ war ganz oké, mir hat’s gefallen ++♂ das waren Sachen, die man als Junge selbst erlebt hat: das mit dem Runterholen ++♂ es hatte Längen und ich hab dann einfach abgeschaltet ++♂ das Ballett der Pubertät ++♂ das muss noch mehr Körperspannung rein ++♂ großartig, mir hat es ganz viel gegeben ++♀ hat mir super gefallen, war lustig ++♂ spannende Momente, aber insgesamt eher halbspannend bis nichtspannend ++♂ die Musik hat mich gestört ++♂ das war ein würdiges ttj-Ende +++

Foto: David Großmann