Talking Bodies

Selten sah man Körpersprachen sich so mannigfaltig manifestieren, wie in der Inszenierung Fokus von Junior Company Bonn – They Might Be Giants.

Aufmerksamkeit braucht man viel, wenn man diese Inszenierung vollends auskosten möchte. Viel geteilte Aufmerksamkeit, aber auch nicht minder viel ungeteilte Aufmerksamkeit. Denn während dieser Arbeit erschließt sich recht schnell: Es geht um die Tänzer*innen. Um ihre Körper. Um jede Nuance, die sie zu einem Unikat machen.

Ganz individuell tanzen sie einzeln und mit Kopfhörern, zu Beginn des Abends, zu der von ihnen präferierten Musik. Individuell und doch am Facettenreichtum der jeweils weiteren Körper sich bereichernd. Individuell und mit Muße, sodass die Zuschauenden dem Aufbau und der Bewegungsvarianz jedes Körpers folgen können.

Doch alsdann treten sie auf die Arenabühne, um die das Publikum sich in einem Viereck platziert hat. Mal sanft und entschleunigt, mal mit Energie und Bewegungsstärke kreieren die Tänzer*innen, zwischen 8 und 18 Jahren, dabei spannende Solo-, Duo-, Trio- oder gar Quartett-Formationen, in welchen sie spielerisch und mit stetigem Erfindungssreichtum ihre Körper in einen Dialog miteinander treten lassen. Sie scheinen dabei selbst viel voneinander, an ihren Tanzskills und Ideen zu lernen. Zugleich gelingt ihnen jedoch auch eine Form der Körperpräsentation, die jedoch keinesfalls ausstellend ist. Im Gegenteil: Sie lässt die Zuschauer*innen nachvollziehen, wie Körper sich bewegen; allein oder in einem Wechselspiel; welche Dynamiken sie annehmen können; wie sie sich verändern; wie sie letztlich sprechen, ohne das Tool einer Sprechstimme einsetzen zu müssen.

Letztlich gelingt auf diese Weise eine Inszenierung, bei welcher der Fokus auf der Poetik der Körper liegt. Genau richtig also bei einem Fest des Tanzens, wie es das Tanztreffen der Jugend ist.

FOKUSJunior Company Bonn – They Might Be Giants

Besetzung:

Von und mit: Pauline Dicks, Favour Eroboyi, Dimitrij Fleischmann, Amand Herzceg, Patricia Hochstatter, Lucy Hooge, Jan Lukas Knecht, Lola Kornbrust, Clara Krueger, Emilia Lichte, Anna Nowak, Torben Pakleppa, Maris Pauka, Milon Pauka, Marco Pfister, Charlotte Reinhold, Marja Riekenbrauk, Anna Risters, Jonas Schuman, Anouk Seiters, Carolin Straube, Luna Vesga Vargas
Choreografie: Rafaële Giovanola
Komposition: Jörg Ritzenhoff
Kostüme: Fa-Hsuan Chen
Licht: Sirko Lamprecht
Assistenz/Coaching: Leonardo Rodrigues, Fa-Hsuan Chen, Marcelo Omine
Recherche: Rainald Endrass