Frühlings Erwachen:
I’m a bitch / I’m a lover

Die Bühne als Spielort ist abgeschafft. Vor dem Einlass in den Theatersaal wird im Foyer das »Recht auf freie Sexualität« mehrstimmig ausgerufen. Und dieses Recht wird von den jugendlichen Schauspielern eingefordert: Die individuelle Sexualität soll vor allem eine Angelegenheit des Individuums sein. Die Erwartungen sind gestellt: Wir erhoffen ein authentisches und freches Re-Claim der jugendlichen…

Read More

Frühlings Erwachen:
Viel Spotlight, wenig Klarheit

Das Stück beginnt im Foyer, während die Türen zum Theatersaal verschlossen gehalten werden. Drei Schauspielerinnen steigen aus der Masse der Wartenden und skandieren mit Vehemenz, dass jeder Mensch das Recht habe, seine Sexualität auszuleben. Überraschung macht sich breit: Weiß doch jeder! Oder? Man hat die Erwartung, es werde gleich um gesellschaftlich unterdrückte sexuelle Wünsche gehen…

Read More

Frühlings Erwachen:
Frühlingskurze Eindrücke

Ich stehe vor dem Einlass, ein Sprechchor fordert ein freies Recht auf Sexualität, ich denke, das kann doch nicht wahr sein. Da fordern wieder welche was und dann sowas und dann auch noch als Sprechchor. Wir werden in den Saal gelassen und dröhnender Noise beschrammelt die Ränge, Saallicht an, die Bühne dunkel, der Chor ist…

Read More

Frühlings Erwachen:
Halt bitte einfach
meine Hand

I Lichtspiele Ich wollte das Stück schon gut finden, als ich mich ins Strahlen auf meinen Platz setzte und dazu dieses Geräusch, Dröhnen und Beben, wie ein Hubschrauber vor dem Start. Dinge haben Eigenfrequenzen, die man anregen kann, und dann passieren Phänomene maximaler Interferenz und alles schwingt. Ich dachte mir also, wie sehr ich mich…

Read More

Stimmen zum Stück:
Frühlings Erwachen

+++ sehr authentisch und mit sehr viel Charme +++ sehr ehrlich +++ es war so romantisch! +++ whoooooo +++ es war mir noch zu rollenhaft, das hat dem ganzen doch etwas an Authentizität genommen, dieses: wir erzählen jetzt hier unsere Geschichte, aber wir erzählen dann doch nicht unsere Geschichte, denn wir sind ja Rollen; das…

Read More