Stimmen zum Stück:
99 Prozent

wunderschöne tanzszenen +++ viel energie +++ sehr körperlich +++ super choreos +++ unglaubliche körperspannung +++ leider keine tiefe +++ bisschen ausgelutschte thematik +++ heftig +++ mitreißend +++ sehr stark +++ beeindruckend +++ kraftvoll +++ ich bin noch voll drin +++ es war ok +++ mir hat der rote faden gefehlt +++ revolution ist immer ein…

Read More

99 Prozent:
Ich lass mich so lange schlagen,
bis ihr 70 Euro gespendet habt.

Das Publikum wird unruhig, geradezu panisch. Meint sie das ernst? Ja, denn direkt nach dieser Ansage stellt sich das Mädchen vor ihrer Gruppe hin und lässt sich ohrfeigen. Die einen erinnern sich an Jackass und lachen, andere erregt es und sie rufen ,,fester‘‘. So schnell wie die Szene angefangen hat, so schnell ist sie wieder…

Read More

99 Prozent:
Wanted Offenheit

Es ist so schön, wenn sie tanzen. Immer wieder baut das spinaTheater in seine Inszenierung stimmige Choreographien ein; die Spieler tanzen ganze Songs oder lassen eher nebenbei gemeinsame Bewegungsmuster ins Stück einsickern. Die sind gut geprobt und nicht kitschig, suggerieren dieses ironische Augenzwinkern, diesen provokativen Unterton, die Kritik oft vor Plattheit bewahren. So zum Beispiel,…

Read More

99 Prozent:
The Voice. Of Germany?

Das junge Ensemble aus Solingen beherrscht famos das Handwerk des Theaters und schafft es, visuell ansprechende Momente zu kreieren. Trotzdem darf das große Lob nicht das einzige bleiben, was zu “99 Prozent” gesagt werden muss. Insbesondere das Paradox der Stimme ist ein zentraler Aspekt des Stücks. Hinter der aus Pappkartons gebauten Mauer schwillt ein immer…

Read More

99 Prozent:
function follows form

“99 Prozent” ist ein Stück gegen alles Schlechte und für alles Gute. Wobei, eigentlich nur gegen alles Schlechte. Die neun Schauspieler vom jungen spinaTheater glänzten gestern durch enorme Bühnenpräsenz. Alle konnten spielen, alle konnten sprechen und sich bewegen. Das Handwerk war da und an der Inszenierung war in dieser Hinsicht nicht viel auszusetzen. Und gerade…

Read More

99 Prozent:
Nonsens statt Konsens

1. “I would prefer not to” Menschen brauchen Gruppen. Unsere Familien sind Gruppen, unsere Freunde, unsere Stadt, unser Land. Wir identifizieren uns über Gruppen und ziehen unseren Selbstwert aus Gruppenzugehörigkeit . Deswegen herrscht in Gruppen eine besondere Dynamik. Man verhält sich öfter konform. Um akzeptiert zu werden, tut man Sachen, die man sonst nie tun…

Read More

99 Prozent:
Wir sind gekommen, um.

Meterhoch- und breit steht uns die aus Pappkartons gestapelte Mauer entgegen, die eingerissen werden soll und wird. Es ist eine Mauer von Vielen. Die aus Berlin natürlich, ganz konkret, aber auch die vielzitierten Mauern in Köpfen, Sinnbild für Widerstand und Dekonstruktion. Eine Mauer ist dann Mauer, wenn sie sich zerlegen lässt, wird zum steinernen Bild…

Read More

99 Prozent: Leere Wallung

Gestern Abend hat sich das junge Ensemble Solingen mit „99 Prozent“ beeindruckend empört. Gegen wirtschaftliche Ausbeutung, Korruption und Krieg, gegen Kulturindustrie, und Massentierhaltung: die typischen Themen. Was sie am meisten ärgert: Keiner kann was ändern. Man scheitert ja schon daran, dass man sich dann doch das unfair produzierte Fastfood kauft, weil es so gut schmeckt.…

Read More

99 Prozent

Die Nachtkritik wird noch in derselben Nacht geschrieben, in der das Stück gezeigt wird. Heute Abend hat sich das junge Ensemble Solingen mit „99 Prozent“ beeindruckend empört. Gegen wirtschaftliche Ausbeutung, Korruption und Krieg, gegen Kulturindustrie, und Massentierhaltung: die typischen Themen. „Wir sind Versuchskaninchen des Systems.“ Was sie am meisten ärgert: keiner kann was ändern. Man…

Read More