Nicht wie, sondern wo und wann tanzt ein Körper?

Welcher Ort könnte besser sein, als das Tanztreffen der Jugend in Berlin für solch eine Angelegenheit? „Der Bundesverband tanz in Schulen e.V. lädt gemeinsam mit dem Dachverband Tanz Deutschland ein zum ersten Treffen des Jugendrat Tanz.“ Junges Wissen und Anregungen sind gefragt, um Tanz nachhaltig zu verbreiten.

In einem schlichten Raum der Universität der Künste versammelten sich junge Menschen zwischen 15 und 25 Jahren, aus verschiedenen Städten Deutschlands, um den Jugendrat Tanz zu gründen. Anna-Lu Masch, Katharina und Linda, die dieses Zusammentreffen von Interessierten zum Leben erweckt haben, kommen aus dem Bundesverband Tanz in Schulen mit der Intention zu erfahren, welches die dringlichsten Themen und Anliegen junger Tanzender und Tanz Förder*innen sind.

Was wollen wir eigentlich?

Es geht darum, der Jugend eigene Flächen zu bieten, Position zu beziehen, Inklusion zu betreiben und Tanz auf Kindertagesstätten und im Alter auszudehnen. Die Teilnehmenden besprechen Grundsatzfragen. Es mangelt häufig an Räumen, Unterstützung und vor allem an Mitteln. Wo kann man Fördergelder beantragen? Oder Stipendien? Wie kann Allgemeinwissen über Unterstützungsmöglichkeiten verbreitet werden?

Aus den einzelnen Teilnehmer*innen bildet sich im Laufe der Diskussionsrunde eine Gruppe, die ähnliche Ziele verfolgt und sie in kontinuierlichen Abständen an weiteren Tagen und unterschiedlichen Gelegenheiten verfolgen möchte, aber die Gruppe ist noch keinesfalls vollständig und sucht nach Weiteren Tänzer*innen, Tanzbegeisterten, Tanztherapeut*innen und -pädagog*innen im Alter von 15-25, die mit ihren Ideen und Anregungen den Rat langfristig stützen.

Wenn ihr Lust habt mehr zu erfahren und beim nächsten Treffen des Jugendrat Tanz dabei zu sein, dann meldet euch gerne per E-Mail an Junge Stimmen im Tanz justit@bv-tanzinschulen.de.