Kleine rosa Särge

Eure Antworten auf die zweite Frage des Tages: „Erklärt das Programmheft: Warum steckt Ansgar seinen Fuß in den Beutel?“

um sich von kleinen Fischen die Hornhaut von den Füßen knabbern zu lassen

 

Na, das ist doch klar. Sein Lieblingsfilm ist „Mary Poppins“. Die Frau hat eine Tasche, aus der sie Lampenschirme und gigantische Spiegel rausziehen kann. Er hofft so sehr, dass sie ihn eines Tages aus seinem Beutel zieht. Aber dafür muss er ja erstmal reinklettern.

 

Ansgar betritt Sonntag das Haus der Berliner Festspiele. Doch was ist das?! Einer der TJA-Teilnehmenden hat die gleichen Schuhe an. Das geht doch nicht! Als Notlösung kippt Ansgar seinen Sportbeutel aus, tritt hinein und zurrt ihn fest. Der andere Fuß wird mit einem Berliner-Festspiele-Beutel versteckt. Schmach abgewendet!

 

 

Weil Ansgar in den darauf abgebildeten, klar erkennbaren rosa Särgen versinken will – es ist ein Gleichnis.

 

QUALLE

 

Das ist wie bei dem Koffer aus dem Film „Phantastische Tierwesen und wo sie zu finden sind“ – da ist eine ganze Wohnung drin

Natürlich hat Ansgar seinen Beutel mit einem Ausdehnungszauber belegt, was los. Er hat beim Shooting spontan beschlossen, dass es dann auch gut wäre und wir sehen ihn dabei, wie er in seine Privatbibliothek hinabsteigt.

– Vernünftig!

 

Er vermisst seine Zeit als Baby-Känguru

 

aus Blöße

 

Aus Angst vorm Scheitern seiner Schriftsteller-Karriere hat er beschlossen, Verschwindekünstler zu werden.

„Ist es nicht kälter geworden?“

– Friedrich Nietzsche