„Just listen. Apologise and improve. It costs nothing.“

Sich eigene Fehler einzugestehen ist hart. Und noch härter, wenn man sich dabei angegriffen, verunsichert oder beschämt fühlt. Schnell gerät ein Mensch in eine Verteidigungshaltung, um sich zunächst selbst zu schützen. Schnell entstehen Fronten. Aber am aller härtesten ist es für die Menschen, die einen auf die eigenen Fehler aufmerksam machen müssen, die die Harmonie…

Read More

Unser Haus – es tanzt

In Formen. Die Kette an meinem Hals, deine Nasenflügel, wenn du lachst, der Raum, in dem wir stehen, alles tanzt.   Der Boden ist immer da. Wenn wir auf der Bühne stehen. Auch wenn wir fallen, ist er da. Er fängt uns auf. Schenkt den Ensembles mit stampfenden Füßen Applaus. Schenkt unseren baren Füßen Ruhe.…

Read More

Prolog zum Tanztreffen

Gestern war nicht nur #climatestrike, sondern auch die Eröffnung des 6. Tanztreffens der Jugend. Mit dem folgenden Beitrag, welcher live bei der Eröffnungsfeier verlesen wurde, gelingt Rudi Nuss eine beachtliche Zusammenführung beider Themen: 

Read More

Breaking Mad

Zu „Core of Crisis“   Ich ströme mit den anderen Zuschauer*innen nach draußen. Ich bin entkommen. Meine Welt fühlt sich so heil an. Aber warum? Weil ich für zwei Stunden einer Welt aus Brüchen ausgeliefert war.   Ich will also über die Brüche nachdenken.   Zuerst einmal ist da der Text. Ein Text, der genauso…

Read More

Warum wir offen reden können

Warum wir offen reden können Was schon passiert ist und was schleunigst passieren muss   Vor allem ab den 1960er-Jahren wurde der Austausch über sexuelle Praktiken und Vorlieben immer mehr Teil des Alltags. Selbstbestimmte weibliche Sexualität und Lust wurde zum ersten Mal anerkanntes Element im Leben einer Frau, über das sie selbst verfügen konnte.  …

Read More

Die Ästhetik des Schrecklichen – Rezension zu „Hunger“

Die Ästhetik des Schrecklichen Wow, das war aber — wirklich schön. Mit diesem Gefühl komme ich aus der Aufführung. Ein Abend voller ästhetischer Bilder, die mich immer wieder zum Staunen gebracht haben. Pastelltöne, rosa Ballons und Federn in Alufolie, eine perlmutt-schillernde Schlachtschürze, ein weißer, wandelbarer Plastikplanenraum, in dem die verschiedenen Lichtfarben besonders gut zum Vorschein…

Read More

Posts navigation