Begrüßung à la carte

„Hello World!“ 
Wir – Ansgar, Farukh, Lea, Miriam und Sophie – begleiten euch bloggend durchs TjA 2018. Für einen LITen Start kommen hier unsere wortreichen Begrüßungen nach Art des Hauses, cadavre exquis

CADAVRE EXQUIS – Spiel mit gefaltetem Papier, in dem es darum geht, einen Satz oder eine Zeichnung durch mehrere Personen konstruieren zu lassen, ohne dass ein Mitspieler von der jeweils vorhergehenden Mitarbeit Kenntnis erlangen kann. – André Breton


Ankunft unter Lichterketten: die Glühbirnchen leuchten euch den Weg zu Salatbar und Sitzsäcken. Ein Balisto auf die Ankunft und einen guten Startschuss. Abschiedsgruß, dazwischen ein Wort, was ich nicht lesen kann. Belangvolles und Belagvolles (siehe Buffet) gehört zu unseren Haupttätigkeitsfeldern. Folgt w bleibt nur noch zu sagen: „Herzlich Willkommen!“


Ihr Lieben, jetzt seid ihr endlich da. Das Treffen, die Workshops, Lesungen und Gespräche fangen wir auf dem Blog für euch ein. Auf ein Wochenende der Texte und der guten Salate, saubere Toilettengespräche, zwanzig Biographien in zehn Minuten, Geschäftliches und von der Rolle, letztlich schwer abwaschbar.


Angekommen beim Leuchtendblau des Plakats im Eingang, 70er, vielleicht 60er, Bauhaus (und Hornbach und Obi), und Praktiker warten die Plätze, vorgewärmt, vorgekuhlt und abgeLITet wie ein Osterfeuer in der Vorweihnachtszeit. Das sind wir – der Blog – der wahrheitsgemäße über euch berichtet und richtet. Dichtenderweise natürlich – das Festspielhaus bis Sonntag mit Texten & Stimmen zu füllen.


program: TJA18
begin
writeln (‚Hello Word’)
readln
end.
Ihr seid aber noch ganz am Anfang eurer wundervollen TJA-Reise in die Tiefen des Festspielhaus und eures Schreibens, das irgendwo zwischen Schokopudding und Balisto Verstecken spielt, zwischen Worten & Workshops verschwunden in den schallschluckenden Weiten aus 

 

                                                          Fleck(fett)

 

Eure Blogredaktion