Orbitalbotschafts-
camp – Auszug
aus der Rede von
Dr. Schaper-Straße

Liebe junge Menschen, liebe junge Tanzkünstler*innen,
fast sieben Tage famose Tanzkunst und gründliche Forschung liegen hinter uns.


The Real erklärt, wie wichtig die Freundschaft zwischen Mensch und Tier ist.


Gemeinsam trotzten wir Berliner Eruptionen, Novemberregen und beständig herabfallenden Naturfrüchten. Eure unbeirrliche Neugier ließ euch zu Botschafter*innen der menschlichen Spezies werden. Dafür unseren größtmöglichen Dank.


Was ist Menschlichkeit? Lila Grünwitz sagt es uns.


Mit unserer 2. Golden Disc senden wir ein noch umfassenderes Bild der Menschheit nach TRAPPIST 1: Phonetik, Akustik, Vibrationen, Kindheit, Zeichen für Frieden, Emotionen, Vorurteile, Ungewissheit, das Zusammenleben mit Tieren, Selbstnutz, interkultureller Austausch und Liebe bilden nur einen Bruchteil der Inhalte eurer Botschaften.
Liebe Orbitalbotschafter*innen, für eure Offenheit und Zugewandtheit verneigen wir uns vor euch bis zum Äquator.


Taaki und Aurora zeigen uns, welche Veränderungen Lachen mit sich bringt.


Auch danken möchten wir dem Forschungsministerium für die exzellente wissenschaftliche Ausstattung hier im Orbitalbotschaftscamp und dem wunderbaren, der Wissenschaft zugewandten, mit messerscharfem Sachverstand ausgestatteten Team der Bundeswettbewerbe der Berliner Festspiele für die kontinuierliche Unterstützung bei der Verwirklichung unseres Forschungsvorhabens


Tausendsasser fragt sich, wie weit die Menschheit sich zu vernetzen imstande ist.


All diese Botschaften wären jedoch nicht möglich gewesen ohne unsere Leni Meierotto, die eure Botschaften gefilmt, geschnitten und postproduziert hat.
Kommen wir nun zum Raketenstart.

3,

2,

1…


Titelbild & Videos: Josephine Fabian